Home » Behandlung » Amalgamersatz

Amalgamersatz

Was ist Amalgam?

Seit vielen Jahren tobt nun schon die Auseinandersetzung um den Füllungswerkstoff Amalgam. Silberamalgam, wie es korrekt genannt wird, besteht zu etwa 50% aus Quecksilber, die andere Hälfte wird von den Schwermetallen Silber, Kupfer, Zinn und Zink beigesteuert.

Ist Amalgam wirklich gefährlich?

Nach dem heutigen Stand der wissenschaftlichen Diskussion gibt es wohl eindeutige Hinweise auf potentielle Gefahren, die von der metallurgischen Zusammensetzung des Amalgams ausgehen. Allerdings fehlt noch der endgültige Beweis der Schädlichkeit, um das Amalgam aus dem Verkehr ziehen zu können. Somit wird es wohl noch lange Zeit in „aller Munde“ bleiben: Etwa 80% der europäischen Bevölkerung haben amalgamgefüllte Zähne.

Alternativen zum Amalgam

Nach der schonenden Entfernung des Amalgams stellt sich natürlich die Frage, mit welchem biologisch unbedenklichen Füllungswerkstoff man es dauerhaft ersetzen kann. Je nach Indikation empfehlen wir:

Für Frontzähne und kleine Seitenzahnfüllungen:
zahnfarbene Komposit-Kunststoff-Füllungen

Für grosse Seitenzahndefekte:
Vollkeramik- und Goldinlays oder Kronen